Donnerstag, 2. Januar 2020

*** Übersicht der Änderungen / Ergänzungen im Blog zu Afrika 2019-10 ***

Hinweis:

Da ich bei einigen Tagen Nachträge gemacht habe, in der Regel zusätzliche Bilder oder Videos, informiere ich in diesem Blog-Eintrag darüber. Und natürlich über die fehlenden Tage.

Nachtrag vom 02.01.2020

Blogeinträge 19.-24.11.2019 nachgetragen
fertig ...

---------------

Nachtrag vom 29.12.2019

Blogeinträge 12.-13.11.2019 nachgetragen

---------------

Nachtrag vom 18.12.2019

Blogeintrag 11.11.2019 nachgetragen

---------------

Nachtrag vom 17.12.2019

Blogeintrag 10.11.2019 nachgetragen

---------------

Nachtrag vom 09.12.2019

Blogeinträge 02.11. - 09.11.2019 nachgetragen

30.10.2019 - Löwenstart, Marsch nach Maun und ein sehr entspannter Tag

- am Ende des Tagesberichtes ein ca. 5 Minuten Video zur Nxai Pan

29.10.2019 - Entspannter Tag auf der Campsite, viele Elefanten und wieder ein beeindruckender Sundowner

- Am Ende ein Nachtrag, wie es in der Nxai Pan und speziell auf der Campsite, auf der ich gestanden habe, Anfang Dezember 2019, nach  heftigen Regenfällen aussah

Sonntag, 24. November 2019

Ankunft in London, Herausforderung beim Einsteigen und kein Gepäck in Hamburg



An diesem Foto kann man recht gut erkennen, warum sich dieser Sitz auch sehr gut als Bett eignet. Breite und lange durchgängige Liegefläche. Nur insgesamt leider etwas zu kurz für mich. Ich kann wieder nur seitlich liegen, bekomme aber dennoch Schlaf.

Ich stelle die Uhr 2 Stunden zurück wegen englischer Zeit. Gegen 5 Uhr gibt es Frühstück, davon nehme ich nur Tee und O-Saft. Landung in London um 07:13 Uhr Ortszeit. Ich komme am T3 an und muss zum T5. Lange Schlange mit vielen Menschen am Sonntagmorgen und ein langer Transfer zum nächsten Terminal. Iiiiiiiiiiiiieeehhhh Regen ...



Irgendetwas ist mit meinem Gepäck und auch mit meinem Handgepäck. Die Kollegen nehmen den ganzen Fotorucksack auseinander und legen nach und nach alles erneut einzeln in diese Transportkisten und lassen diese durch den Scanner laufen. Dann noch einen Sprengstofftest, den ich auch überstehe und nach gut 20 Minuten ist auch dieser Spuk vorbei. Problem war wohl das Tablet, welches ich nicht rausgelegt habe - nur warum dann die gesamte Tasche gecheckt wurde ...


Um 8:30 Uhr erreiche ich die British Airways North Lounge. Ich bewerbe mich um einen Duschplatz und bekomme dafür einen Pager.



Erst wollte ich warten, bis der Pager etwas von sich gibt, duschen und dann frühstücken. Aber es dauerte. Ich hatte mir gerade etwas Obst mit Joghurt genommen, zack, vibrierte der Pager. Ich kurz gefinished und ab zur Dusche.



Ist nach über 10 Stunden Flug schon eine gute Geschichte. Zurück zum Frühstück und auf den finalen Abflug warten.



Ich begebe mich um10:15 Uhr zum Gate. Hatte mein Ticket bereits in Johannesburg bekommen und beim Check-In in der Lounge hat auch niemand etwas gesagt. Dann wurde der Flug aufgemacht, nur öffnete sich das automatische Gate nicht, als ich mein Ticket darauf gescannt habe. Ich also zu einer der immer grinsenden Mitarbeiterinnen am Gate. Die erste konnte mit der Fehlermeldung nichts anfangen und verwies mich an eine andere Mitarbeiterin.

Diese checkte alles und stellte fest, dass mit meinem Gepäck etwas nicht in Ordnung ist. Sie hat dann entweder bei British Airways, vermutlich aber bei Virgin Atlantics angerufen und sich bestätigen lassen, dass doch alles in Ordnung ist und auf meine Rückfrage, hat sie mir auch eindeutig bestätigt, dass mein Gepäck, beide Taschen bereits auf den Flieger geladen wurden - aha - na dann.

Abflug 11:36 Uhr, Uhr eine Stunde vor, Landung in Hamburg um 13:45 Uhr.
Kürzen wir den Rest ab. Ich habe natürlich brav gewartet, bis kein Gepäckstück mehr im Umlauf war und war dann leider an Position 4 in der Warteschlange für Lost & Found bei British Airways. Um 14:50 Uhr war ich dann dran und bekam die Papiere mit den entsprechenden Hinweisen.

Man verfolgt dann ganz gespannt die Updates auf der Homepage vom Lost & Found. Am Sonntag stand dort noch, wir suchen noch nach ihren Taschen. Am Montag gegen 13 Uhr kam dann eine E-Mail mit dem Hinweis, dass die Taschen in Johannesburg am Airport gefunden wurden und schnellstmöglich nach Hamburg gebracht werden. Am Dienstag um 20 Uhr tauchte hier dann ein Fahrer, der keinerlei westlicher Sprache mächtig war, von der Firma TNS Transporte auf und brachte die Taschen.

Good News, alles da, nichts kaputt, Schlösser nicht aufgebrochen - dennoch, von dem Fleisch konnte ich mich natürlich verabschieden. Aber Schokolade und alles andere war in Ordnung. Es drängen sich aber mindestens 2 Fragen auf, wie konnte der Kollege in Johannesburg sagen alles ist gut und die Dame am Schalter in London bestätigen, meine Taschen sind an Bord? Auf Rückfrage, einige Tage nach meiner Rückkehr, via Mail zum Flug sowohl von BA als auch Virgin Atlantics, habe ich mich entsprechend geäußert - bis heute (02.01.2020) aber nichts mehr dazu gehört.


Ich habe 39 Tage diesen Blog mit Inhalten gefüllt. 6.133 km mit dem Auto gefahren. Einige Tausend Bilder geschossen und viele Stunden an Videomaterial gedreht. Mal schauen, was ich noch nachreichen werden. So oder so eine superschöne Tour, sehr gerne und schnell wieder und dann vielleicht bis bald, in diesem Blog ...